Startseite
  Archiv
  Über Euren Onkel
  Onkels Geschichte
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   xpBulletin
   Onkels DVDs
   Onkels Heimat
   Filmstarts
   Schnittberichte
   YouTube

Webnews



http://myblog.de/netteronkel

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
CeBit 2007

Alle Jahre wieder findet in unserer niedersächsischen Landeshauptstadt die alljährliche und größte Computermesse der Welt statt. Auch ich war gestern mit von der Partie.

Die Messe an sich war ganz OK, sofern man das Ticket, als auch die Anreise nicht selbst bezahlen muss (VDE und Semesterticket lassen grüßen). Von Neuheiten, wie tollen 3D-Bildschirmen über diverse neue Musikformate, Hightech-PC-Komponenten und an sich Hightech PCs, Software in allen Formen und Farben für alle möglichen Aufgaben von Arsch abwischen über Security bis hin zu Finanzverwaltung und neuen Smartphones bis hin zu der neuesten Konsolengeneration war alles vertreten. Sogar die Playstation 3 gab es da schon zum Testzocken, u.a. auch mit meinem Favoriten Motorstorm. Eigentlich wolltte ich dann noch neben der PS3 und Xbox360 noch die Wii antesten, aber die war ständig besetzt.... Naja...

Aber das war nur ein geringer Teil dessen, was es zu sehen gab. Wer wirklich allen Hallen einen Besuch abstatten will, hat eine Menge Weg vor sich. Und die Halle, die ich gesucht hab, die, in der die World Cyber Games stattfanden und es hauptsächlich um die Spiele ging, hab ich gefunden, als ich echt alle anderen Hallen schon durch hatte.

Wer weiß, dass ihn eine Menge Lauferei erwartet und es ihm hinterher nichts ausmacht, dass ihm die Füße wehtun und müde ins Bett fällt, ist da richtig aufgehoben. Für alle anderen, die auch nur schon beim Gedanken fertig sind und hinterher rumjammern, denen ist das abzuraten (mir sind da genügend Besucher und vor allem Besucherinnen aufgefallen, die am Rumjammern waren, dass sie im nächsten Jahr nicht mehr kommen wollen würden, was in 40% der Fälle aber auch auf deren Schuhwerk zurückzuführen war).

 

Aber wen kümmert schon eine Computermesse, wenn die Fahrt noch viel interessanter ist?

Auf der Fahrt dahin lief alles super, Bahn war pünktlich, Anbindung war top, ergo: kaum Wartezeiten, auch die U-Bahn Anbindung in Hannover war top. Nur stumpf war es einem Opa und seinem Begleiter zuzuhören, die offenbar in Bestitz eines Niedersachsentickets waren und dementsprechen quer durch Niedersachsen gekurvt sind. Sinngemäß lief das am Ende kurz vor Hannover dann so: "So, bald ist der Zug an seiner Endstation. Wo wollen wir jetzt hin? Osnabrück?" Antwort: "Jo, können wir machen." Ansonsten erzählte der jüngere Mann dauernd von einem Bekannten mit seinem verpfuschten Haus oder von seiner fossilen Fotokamera. Aber die beiden waren doch noch recht erheiternd.

Die Rückfahrt dagegen war genial. Erst einmal in die U-Bahn zum Hbf eingestiegen, war Bombenvoll, dachte mir nur, dass ich die 15 Minuten auch stehend aushalte. Am Bahnhof hatte ich noch gut 1 Stunde Zeit bis zu meinem Zug, man will ja auf Nummer sicher gehen. In der Hoffnung irgendwo eine Sitzbank zu finden lief ich im ganzen Bahnhof umher...vergebens. Es sei denn in einem Café oder Restaurant, wo ich mir aber was bestellen musste, wenn ich da sitzen wollte. Naja. An einer Imbissbude Currywurst-Pommes gefuttert und gewartet und einer seltsamen Frau, schätzungsweise zwischen 22 und 25 Jahren alt, die mich anquatschte, erzählt, was es auf der CeBit so gab, da sie am nächsten Tag, also heute, auch da hin will. Beim Einsteigen war die glücklicherweise verschwunden.

Im Zug war dann erstmal wieder stehen angesagt, da wieder bombenvoll. Das aber zum Glück nur die ersten 3 Haltestellen. Endlich sitzen und die Zeitschriften lesen, mit denen man förmlich beworfen wurde. Alles von c't über CHIP bis hinzu irgendwelchen CeBit-News. Dann wieder Haltestelle. Wir stehen und stehen. Bereits 10 Minuten Verspätung durch das Stehen. Die Leute an der Tür meinten, da würden Polizisten stehen und mit irgendwelchen jugendlichen Insassen reden. Toll! Vor allem, dass ich durch diese Vollidioten den letzten Anschlusszug nach Wittmund verpassen würde. Nunja, dann Hoffnung, dass es weitergehen könnte... aber nein! Man hörte schon von weitem ein weiteres Polizeiauto ankommen, diesmal sogar ein Bulli... Letztendlich hat sich alles aufgeklärt, wie es schien, sodass der Zug, 25 Minuten zu spät, losfuhr. Ich hatte schon alle Hoffnung verloren, es zu schaffen, aber, seltsamerweise, fuhr der Zug merklich schneller, als er hingefahren war (war die selber Linie). Der Zug hat einiges an Zeit wieder aufgeholt und kam in Oldenburg mit nur 5 Minuten Verspätung an, dass ich locker den Zug nach Sande noch kriegte. Wie das gelungen ist, ist mir ein Rätsel, aber es klappte. Der Rest war dann doch recht unbeschwert, aber das reichte, in Rücksichtnahme der vorangegangenen Anstrengungen, schon vollkommen.

Achja, nicht zu verachten: Der Schaffner auf der Hinfahrt, der die Hälfte aller neu zugestiegenen Leute schlicht und einfach nicht wahrnahm...

Aber erstaunlich, es war kein Bahnverschulden und die Bahn hat sogar geschafft, den Kram irgendwie wieder auszubügeln. Das hat mich wirklich positiv überrascht! Nunja, wenn's so bleiben würde, wäre es toll...

Das wars für's erste. Freuen wir uns auf die CeBit 2008 vom 4. -9.März 2008

 

Gehabt Euch Wohl,

Euer Onkel

17.3.07 11:18
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung